Schülerfirma mit Schirmherr OB Czisch spendet 2017 Euro an Aktion 100 000

 
Am vergangenen Freitag empfing Oberbürgermeister Gunter Czisch, der auch Schirmherr der Schülerfirma Stadtmarketing der Albert-Einstein Realschule ist, acht Schülerinnen und Schüler zur Spendenübergabe von 2017 Euro an die Aktion 100 000.Wie im vergangenen Jahr spendet die Schülerfirma damit die Hälfte ihres Gewinns vom zweiten Puzzleprojekt "ulm FEIERT" für soziale Projekte, verbunden mit der Botschaft, das Wirtschaften soll allen Menschen dienen und nicht nur denen, die gesund sind und es sich leisten können.
Die Schülerfirma verfolgt damit gleichzeitig pädagogische, wirtschaftliche und soziale Ziele.
Aus Sicht der Aktion 100 000/Ulmer helft wurde mit dieser Spendenübergabe der neue Aktionszeitraum 2017 eröffnet.
Karl Bacherle, Leiter der Aktion 100 000, lobte die Schülerinnen und Schüler sehr für deren soziales Engagement und erzählte, wie auch Familien in Wiblingen durch die Aktion 100 000 Unterstützung erfahren.
Mit Wolfgang Dieterich als Leiter der Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH und Dr. Michael Wettengel vom Stadtarchiv Ulm zollten weitere Kooperationspartner des Projekts den Schülerinnen und Schülern ihren Respekt für dieses Projekt und die Spendenübergabe.
Nach der Spendenübergabe lud Oberbürgermeister Czisch die Schülerinnen und Schüler spontan zu einer kleinen Gesprächsrunde zu sich ins Büro ein, in der er sich das Projekt und die Erfahrungen mit dem Puzzleverkauf näher erklären ließ.
 
Von den ursprünglich 1000 Stück des zweiten Puzzles "ulm FEIERT" sind noch einige Exemplare an den Verkaufsstellen Schulsekretariat, Abt, Hugendubel, Tourist Info, Münster Shop oder Südwestpresse zum Preis von 12,95 Euro erhältlich.
Das erste Puzzle "ulm LEUCHTET" mit einer Auflage von 2000 Stück ist inzwischen seitens der Schule ausverkauft.
Das dritte Ulm-Puzzle ist in Planung und wird ein weiteres spannendes und schönes Hauptthema der Stadt Ulm aufgreifen und illustrieren.
Auf dessen Veröffentlichung im Juli 2017 dürfen wir gespannt sein.
 
Foto: Quelle: Stadtarchiv Ulm
Vordere Reihe von links: Anastasia Abischew, Regina Hauk, Delila Usanovic, Ileana Cucchiara, Sara Savic, Karolin Majer, Nadine Eckert, Christoph Ripplinger.
Hintere Reihe von links: David Langer (Projektleiter), Wolfgang Dieterich (UNT), Dr. Michael Wettengel (Stadtarchiv), Oberbürgermeister Gunter Czisch, Karl Bacherle (Aktion 100 000).