Gutes tun… im Namen der Schule

Seit vielen Jahren ist es an unserer Realschule Tradition, dass für einen Schultag im Schuljahr die Klassenzimmer leer bleiben und alle Klassen für einen guten Zweck arbeiten gehen (…und die Lehrer in dieser Zeit ihren pädagogischen Tag abhalten).

Da wir in diesem Schuljahr die Hälfte des Geldes für Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche in Afrika angedacht hatten, war es an der Zeit, einen neuen Namen für unsere Spendenaktion zu finden. Aus „Dein Tag für Kids in Deutschland“ wurde „WE CAN HELP“ und unser Kunstlehrer, Herr Haunschild, gestaltete hierzu ein tolles neues Logo:

Die andere Hälfte des Geldes sollte wie gehabt Kindern und Jugendlichen in Not vor Ort zu Gute kommen. Unsere Organisationslehrerin Frau Groll nahm wieder Kontakt zum Vorstand des Fördervereins für tumor- und leukämiekranke Kinder der Kinderklinik Ulm auf. Frau Wäckerle freute sich riesig und betonte, wie schön es ist, damit so manchen krebskranken Kindern vielleicht sogar einen letzten kleinen Wunsch erfüllen zu können.

Auch in diesem Schuljahr waren viele Schüler wieder sehr fleißig und arbeiteten am Spendenaktionstag (8. März 2017) im Autohaus, Pferdeparadies, Kindergarten, Pharmahandel, Friseursalon, in der Bäckerei, im Reisebüro, an der Uni Ulm, in Postfilialen, Restaurants, Supermärkten, Kaufhäusern, Büros, Apotheken, Baumschulen, Bauunternehmen und an vielen anderen Arbeitsplätzen. Es wurden Muffins und Kuchen gebacken und verkauft, in der Nachbarschaft oder zuhause geholfen, geputzt und geschrubbt. All die Mühe hat sich mehr als gelohnt – denn unsere Schule kann mit großem Stolz von einer neuen Spendenrekordsumme sprechen: ganze 11 200,- € kamen zusammen!!!

Die Geldübergabe fand dann in der Kinderklinik Ulm selbst statt. Neben den Schülersprechern und Frau Groll war auch unsere Schirmherrin, die Bürgermeisterin Frau Mann, anwesend. Symbolisch wurde ein Spendenscheck mit der gesamten Spendensumme an Frau Wäckerle für den Förderkreis der tumor- und leukämiekranken Kinder und an die Vertreter des Ehinger Vereins „we give“ für die Afrika-Bildungsprojekte übergeben. Beide teilen sich diesen Betrag und sprachen zusammen mit der Bürgermeistern ein großes und herzliches Dankeschön an ALLE Schüler der Albert-Einstein-Realschule für so viel soziales Engagement aus!

Zur Abschluss-Assembly am letzten Schultag wurde dann noch von Frau Groll die sozial engagierteste Klasse der Unterstufe (5d, Frau Brack) und Oberstufe (Kl. 8d, Frau Schönau) geehrt. Sie bekamen jeweils einen Kinozuschuss von 50,-€ und haben an einem Unterrichtstag, den Klassenlehrer und Schulleitung bestimmen, ab der 3. Schulstunde unterrichtsfrei und dürfen gemeinsam ins Kino in einen Film ihrer Wahl. Auch einzelne Schüler, die besonders viel Einsatz und Herzblut zeigten mit langen Arbeitszeiten und großen Spendensummen wurden mit Urkunden und Gutscheinen geehrt.