Bantleon fördert Konzentration und Leistungsfähigkeit

Anlässlich ihres 100-jährigen Firmenjubiläums spendete die Hermann Bantleon GmbH Mitte Mai sechs Mini-Tischtennisplatten an das Albert-Einstein-Schulzentrum Ulm-Wiblingen. Die Platten wurden eigens dafür mit den Logos der Schulen bedruckt und mit hochwertigen Tischtennisschlägern und -bällen übergeben.

Rainer Janz, Bereichsleiter Produkt- und Qualitätsmanagement bei Bantleon, möchte Gutes damit bewirken: "Der Hersteller Best Impuls stellte Untersuchungen an und kam zu dem Ergebnis, Mini-Tischtennis als Ergänzung und Unterbrechung der Arbeit fördere nachweislich die Konzentration und gleichzeitig die körperliche Entspannung und Leistungsfähigkeit. Entsprechend werden diese Mini-Tischtennisplatten in Unternehmen gezielt zur Unterstützung von Mitarbeitern eingesetzt." Er wünschte dem Schulzentrum viel Erfolg und Freude mit den Platten. Zusammen mit den Schülersprechern gratulierten die beiden Schulleiter Bernhard Meyer und David Langer zu 100 Jahre Bantleon und bedankten sich herzlich für diese besondere Spende. Die Platten stehen nun den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung. Jeweils eine Platte soll auch in den Lehrkräftezimmern platziert werden. Bantleon fördert die Albert-Einstein-Realschule bereits seit vier Jahren als Lesepate der Südwestpresse und als Bildungspartner und Sponsor verschiedener pädagogischer Projekte. Mit den Mini-Tischtennisplatten wurde die Unterstützung nun auf das gesamte Schulzentrum ausgeweitet.

 


Auf dem Foto: v. l. n. r.: Schülersprecher mit Abteilungsleiterin Renate Rist-Marek, Schulleiter David Langer, Rainer Janz, Fa. Bantleon, Schulleiter Bernhard Meyer.
Foto-Quelle: Alfred Gabriel Grundaj, Albert-Einstein-Gymnasium.